Blick in die Feuilletons mit Josef Felix Müller

Schwester christina albanien dating

Heute Mittag musste ich zusammen mit Monika den kleinen, bearbeiteten Tisch zu Gilgi Guggenheim bringen. Die Podiumsdiskussion wurde geleitet von Etrit Hasler. Das war ein sehr guter Abend. Ich wollte mit ihr das John Berger Projekt diskutieren. In den letzten Tagen habe ich viel im Garten gearbeitet.

Die Kuchen von der

Er soll es noch einmal machen aber dieses Mal gratis. Das war sehr anregend und konstruktiv. Die letzten Tage dienten der Erholung und dem Aufarbeiten von Liegengebliebenem. Das war ein spannender und lebendiger Abend mit viel interessiertem Publikum. Es ist so anspruchsvoll Grossvater zu werden.

Heute hatt ich meine Ruhe und konnte den ganzen Tag malen. Monika hat viele Freundinnen und Freunde, die jedes Jahr bei dieser Kollektivbestellung mitmachen. Ja und dann muss ich endlich alles zusammenpacken.

Wir haben anschliessend

Spontan hat sie uns dann eingeladen zur Besichtigung ihrer neu erworbene Jugendstilvilla. Max hatte vorab sein Auto nach Appenzell gefahren, damit wir nachher zum geschenkten Geburtstagsessen in die Traube in Gais fahren konnten.

Die Kuchen von der Kulturaktivistin Maya von Meiss die wir probiert haben sind auch wahre Kunstwerke. Claudia war noch an der Arbeit.

Ich weiss nicht mehr sicher wie er hiess. Der Tag im Garten war sehr heiss. Die Messe in Basel war sehr anstrengend aber spannend. Gallen mit den vielen spannenden Buchmenschen war sehr ausgelassen und lustig. Wir schauten uns auch die leerstehende Weberei am Dorfrand an.

Wir haben anschliessend die Airbnb Unterkunft aufgesucht in einem Aussenquartier von Solothurn. Ich habe mit vorgenommen meine Zeit zum Malen zu nutzen. Die letzten Tage habe ich mit dem Aufarbeiten der liegengebliebenen Aufgaben verbracht. Heute Hatten wir noch einen Termin bei einem Generalunternehmer. Wir haben dieses Buch gemeinsam mit der Edition Staeck in Heidelberg herausgegeben.

Josef Felix Müller - Home

Es gab viele Voten zu diesem Thema. Nach mehr als sieben Stunden waren wir dann endlich in Berlin. Georgen bei Kollegen abgeholt.

Ihr Sohn spielte Schlagzeug. Am Abend veranstalteten wir das erste Kartoffelessen mit der frischen Ernte aus unserem Garten. Eine Schulkollegin hat mit im sommer eine Dokumentation von dieser Liegenschaft zugeschickt.

Claudia war noch